Die Geborgenheit im warmen feuchten Schoß von Mutter Erde,

der Schwitzhütte,

nackt inmitten der Elemente zu sitzen,

zu wissen, ich bin angebunden

an alles, was ist,

verwandt mit allem;

dort zu singen und zu beten,

befruchtet durch Vater Sonnes Samen,

glühende Steine aus dem Feuer;

die Ahnen zu ehren

und Teil des Großen Ganzen sein,

das ist der Ort, an dem ich meine wahre Arbeit tue.

 

Hier zelebriere ich meinen persönlichen Gottesdienst,

finde zu mir,

finde meine Worte

und tanke Kraft für mein Leben.

 

Ich freue mich, Menschen einzuladen,

die diese Erfahrung mit mir teilen möchten.

Seid willkommen!

 

Möge ich meine Worte aus dem Herzen sprechen,

mögen meine Taten dem Besten für all meine Verwandtschaft dienen

und mögen meine Schritte mich zur Weisheit führen.

Mögen mein Mund, meine Hände und meine Füße geführt sein.

Heya Aho

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Zeremonie umfasst

gemeinsamen Auf- und Abbau der Schwitzhütte,

Kochen, Essen,

und Rederunden zur Vor- und Nachbereitung,

in denen jeder seinen Raum und sich selbst finden kann

und gehört wird.

Wir verbringen mindestens einen Tag miteinander

im gegenseitigen Respekt für die Stärken und Schwächen des Anderen.

 

Jeder ist mit seinem Licht und seinem Schatten willkommen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Im Moment finden meine Schwitzhütten alle bei der Kräuterinsel Cobstädt statt.

 

Für weitere Informationen,

wie Ablauf, was mitbringen, Übernachtungsmöglichkeiten, etc.

wendet Euch bitte an mich.

 

 

 

Und ich wünsche mir Deine verbindliche Anmeldung.

Die ist für Dich wichtig, denn der Prozeß beginnt im Moment deiner Entscheidung

und für mich, damit ich planen kann.

 

 

 

Termine

 

 

Ich werde zu jeder Schwitzhütte eine eigene Einladung per E-mail verschicken.
Wer in den Verteiler möchte, schreibt mir bitte kurz...
  • Männerhütte zu Imbolc
        Samstag 16. Februar
        Die Wiederkehr des Lichtes im zunehmenden Mond
        Je nach Wetter als Tagesaktion oder mit Übernachtung

 

  • Männerhütte zur TagNachtGleiche
        Mittwoch(!) 20. März
        Der Sonnenaufgang des Jahres, dieses Jahr zu Vollmond und unter der Woche
        Je nach Wetter als Tagesaktion oder mit Übernachtung

 

  • gemischte Hütte mit Mantrasingen
        Samstag auf Sonntag, 4./5. Mai
        In Zusammenarbeit mit der wunderbaren Singefrau Nic, entsprechend als gemischte Hütte.
        Wir werden 108x ein Mantra singen (voraussichtlich das Om Tryambakam), bevor wir in die Hütte gehen.

 

  • Beltane, noch unklar, ob gemischt oder nicht, oder überhaupt, oder wie oder was,
        die heilige Hochzeit des Jahres
        wenn dann wohl zu Vollmond am 18./19. Mai

 

  • Sommersonnwende, voraussichtlich als Männerschwitzhütte, aber mal sehen, ist ja noch lange hin...
        Samstag/Sonntag 15./16. Juni
        Die längsten Tage des Jahres wollen mit Feuer und Beifuß zelebriert werden.